Im November 2017 rollten die Bagger an und nach jahrelangem Warten ging das Baugeschehen nun endlich los.
Auch wenn die Freude darüber groß ist, stellt uns dies vor große finanzielle Herausforderungen.

Der Platz neben dem Gemeindezentrum war und ist ein Wasserrückhaltebecken, und dass es nicht einfach wird, daraus einen Sportplatz zu machen, das war allen klar.
Es war die einzige Chance auf Platz für all die Kinder, die zunehmend ins Zentrum kommen.
Es gab dafür keine Alternative, denn es ist kaum ein größeres Stück Land zu bekommen, das nicht bebaut, bzw. mit Hütten versehen ist.
Das Wasserrückhaltebecken hatte jede Besiedlung unmöglich gemacht und dies war ein Glücksfall für das Zentrum.

Aber alles hat seinen Preis. Die Vorbereitungsarbeiten waren aufwändig, denn es waren Drainagen notwendig und nun steht die Entscheidung an, welcher Belag für das Fußballfeld verwendet werden kann. Nach wie vor muss der Platz seine Funktion als Wasserrückhaltebecken erfüllen und so kann es sein, dass er in der regenreichen Zeit, einige Tage unter Wasser stehen wird – und das muss er aushalten, ohne bleibende Schäden.
Im Gespräch ist ein System aus Plastikteilen, die aneinandergereiht werden und auf Beton verschraubt werden (Clicksport), der Preis hat uns jedoch zögern lassen und nun sind wir auf der Suche nach Alternativen, die nicht ganz so teuer sind.

Aber der Sportplatz wird auf jeden Fall unsere finanziellen Reserven, die wir dafür gebildet haben, aufbrauchen und wir sind eifrig dabei, weitere Spenden dafür einzusammeln.
Wir möchten den Sportplatz gerne im November eröffnen, damit er für das Jahr 2019 gleich zu Beginn zur Verfügung steht und alle Sportprogramme geplant werden können.

Bitte helfen Sie uns dabei!

Helfen Sie mit einer Spende